Regelungen zum Bau und Betrieb von Photovoltaikanlagen

Bei dem Ausfall der Stromversorgung eines Platzes durch Auslösung des FI- Schalter haben wir nach Überprüfung durch einen Fachmann festgestellt, dass eine von uns nicht genehmigte PV-Anlage mit zusätzlichen dilettantisch verkabelten alten Tesla-Batterien der Auslöser diesesStromausfalls war.
Der Aufbau und der Betrieb einer PV-Anlage auf Ihrer Wohnanlage oder Pachtplatz muss bei uns immer vorher schriftlich beantragt und von uns vorher grundsätzlich schriftlich genehmigt werden.

Nach der Genehmigung ist folgendes zu beachten:
Die Leistung der Anlage darf nicht mehr als 0,2 kWp haben oder als Stecker-Solaranlage ausgeführt werden. Gesamtgröße der Module dürfen max 3 m² betragen.
Es dürfen keine Speichermedien (Batterien) zwischen unserem Netz und ihrer Anlage geschaltet werden.
Es müssen die gesetzlichen Vorgaben erfüllt werden und in das Marktstammdatenregister eingetragen und bei dem örtlichen Stromnetzbetreiber gemeldet werden.
Der Aufbau und die Inbetriebnahme der Anlage (nicht bei einer Inselanlage) ist nur durch eine autorisierte Fachfirma durchzuführen und muss von dieser schriftlich dokumentiert werden.
Vor der Inbetriebnahme müssen alle Vorgaben erfüllt sein.

Etwaige bereits vorhandene PV-Anlagen haben Sie bei uns in der Verwaltung kurzfristig und schriftlich zu melden, mit Standort, Größe, Leistung und der Fachfirma die die Installation ausgeführt hat. Die Anlage muss durch einen Sachverständigen über korrekte Installation und Funktion begutachtet werden.
Aus Sicherheits- und Brandschutzgründen dürfen Sie die Anlage nicht betreiben, solange Sie von uns keine schriftliche Genehmigung haben. Es geht von allen nicht ordnungs- und sachgemäß installierten Anlagen eine erhebliche Brand- und Lebensgefahr aus. z.B. alte Lithium-Ionen-Batterien.

Warnhinweise für das sichere Laden von Lithium–Ionen Batterien!
Bitte laden Sie Ihre Batterien nicht über Nacht und auch nicht unbeaufsichtigt auf.
Stellen Sie die zu ladenden Batterien in eine nicht brennbare Tasche. Solche Taschen werden im Handel z.B. LiPo–Safe angeboten. Stellen Sie diese Tasche nicht in die Nähe von brennbaren Materialien.

Freizeit- und Campingpark Tespe
Bernd Fennekohl